Lärmaktionsplanung

Expertenteam

0

Personen

Ausgeführte projekte

mehr als

0

Unser Expertenteam freut sich über kompetente Menschen, die unsere laufenden und zukünftigen Projekte mitgestalten.
Hier finden Sie unsere aktuell ausgeschriebenen Stellen oder Sie bewerben sich initiativ bei uns.

Wir sind Teil des Teams der Mobilitätsberatung mit den Schwerpunktthemen:

  • Mobilitätskonzepte
  • Standardisierte Bewertung
  • Innovative Mobilität / Seilbahnen
  • Lärmaktionsplanung
  • Öffentlichkeitsbeteiligungen

Für Ihre Lärmaktionsplanung bieten wir sowohl die Neuerstellung als auch die Fortschreibung einer bisherigen Planung an. Hier ein paar Beispiele:

Referenzen

Lärmaktionsplan Straße/Schiene, Norderstedt (Stufe 3)

Fortschreibung bisheriger Lärmaktionsplanung; Planungsumfang kartierungspflichtiges Straßen- und nichtbundeseigenes Schienennetz, Teile des kommunalen Straßennetzes; Ermittlung Handlungsbedarf anhand Betroffenheits- und Konfliktanalyse; Diskussion von Lösungsansätzen mit den Bürger*innen in zwei Workshops; finale Erstellung Lärmaktionsplan
Lärmaktionsplan Straße/Schiene, Norderstedt (Stufe 3)

Lärmaktionsplan Stadt Döbeln (Stufe 3)

Neuerstellung einer Lärmaktionsplanung; Planungsumfang: kartierungspflichtiges Straßennetz; Auswertung landeszentraler Lärmkartierung; Bewertung der Lärmbelastung; Ermittlung Handlungsbedarf anhand Betroffenheits- und Konfliktanalyse; Lärmminderungsplanung; Öffentlichkeits- und Trägerbeteiligung; Begleitung der politischen Beschlussfassung
Lärmaktionsplan Straße, Döbeln (Stufe 3)

Lärmaktionsplan Gemeinde Birkenwerder (Stufe 3)

Fortschreibung bisheriger Lärmaktionsplanung; Planungsumfang: kartierungspflichtiges Straßennetz und Teile des kommunalen Straßennetz; Auswertung landeszentraler Lärmkartierung; Bewertung der Lärmbelastung; Ermittlung Handlungsbedarf; Workshop; Lärmminderungsplanung; Öffentlichkeits- und Trägerbeteiligung; Begleitung politischer Beschlussfassung
Lärmaktionsplan Straße, Birkenwerder (Stufe 3)

Lärmaktionsplan Stadt Pirna (Stufe 1, 2, 3)

Neuerstellung und Fortschreibung der Lärmaktionsplanung in den Stufen 1 bis 3; Planungsumfang: kartierungspflichtiges Straßen- und Schienennetz, Teile des kommunalen Straßennetzes; Auswertung Lärmkartierung; Bewertung Lärmbelastung; Informationsveranstaltungen; Lärmminderungsplanung; Öffentlichkeits- und Trägerbeteiligung; Begleitung politischer Beschlussfassung
Lärmaktionsplan Straße/Schiene, Pirna (Stufe 1-3)

Lärmaktionsplan Stadt Drebkau (Stufe 2-3)

Neuerstellung und Fortschreibung der Lärmaktionsplanung in den Stufen 2 bis 3; Planungsumfang: kartierungspflichtiges Straßennetz; Auswertung landeszentraler Lärmkartierung; Bewertung Lärmbelastung; Informationsveranstaltungen; Diskussionsabend; Lärmminderungsplanung; Öffentlichkeits- und Trägerbeteiligung; Begleitung politischer Beschlussfassung; Kurzfassung
Lärmaktionsplan Straße, Drebkau (Stufe 2-3)

Lärmaktionsplan Straße/Schiene, Zittau (Stufe 2)

Neuerstellung der Lärmaktionsplanung Stufe 2; Planungsumfang: kartierungspflichtiges Straßennetz; Auswertung landeszentraler Lärmkartierung; Bewertung Lärmbelastung; Bestandsaufnahme vor Ort; Konflikt- und Betroffenheitsanalyse; Informationsveranstaltung; Lärmminderungsplanung; Öffentlichkeits- und Trägerbeteiligung; Begleitung politischer Beschlussfassung
Lärmaktionsplan Straße/Schiene, Zittau (Stufe 2)

Ihre Schritte zur Lärmaktionsplanung (Neuerstellung oder Fortschreibung)

Verfahrensablauf Lärmaktionsplanung
Zum Stichtag 30.6. alle fünf Jahre geht es los: Auf Basis der neuen Lärmkartierungen der Umweltämter sollen konkrete Maßnahmenpläne gegen Lärm durch Straßen- und kommunalen Schienenverkehr (bspw. Stadt- und Straßenbahn) aufgestellt oder die vorhandenen Aktivitäten überarbeitet werden. Was ist nun für Sie zu tun?

Schritt 1: Betroffenheitsanalyse

Benötigen Sie eine vollständige Lärmaktionsplanung? Die Lärmkartierung wird als erstes ausgewertet: eine Betroffenheitsanalyse wird erstellt (Vorprüfungsergebnis). Anhand der Ergebnisse der Betroffenheitsanalyse können Sie dann entscheiden, ob eine vollständige Lärmaktionsplanung erforderlich ist.

Schritt 2: Konfliktanalyse

Nun wird der aktuelle Handlungsbedarf mittels einer Konfliktanalyse ermittelt. Welche Aktivitäten sind für welche Strecken notwendig? Bei Fortschreibung eines Lärmaktionsplans überprüfen Sie die bereits geplanten Maßnahmen. Bei Bedarf werden neue Lösungsansätze entwickelt.

Früh im Prozess: Die Menschen vor Ort beteiligen!

Die Mitwirkung der Öffentlichkeit sollte frühzeitig erfolgen. Dabei haben Sie verschiedene Möglichkeiten der Beteiligung: Beispiele sind moderierte Bürgerwerkstätten, Informationsveranstaltungen oder online Plattformen. In der Planungsphase sollte gemeinsam mit den Bürger*innen über Lösungsansätze diskutiert werden. Hinweise, Anregungen und Vorschläge können so im Lärmminderungskonzept eingebracht werden. Selbstverständlich nach fachtechnischer Prüfung.

Auch den politischen Abstimmungsprozess aktiv gestalten

Holen Sie sich mit der Durchführung einer förmlichen Beteiligung externe Behörden und Träger öffentlicher Belange mit an Bord. Übergeben Sie einen gemeinsam erarbeiteten Entwurf an Verwaltung und politische Gremien der Kommune. Dieser Entwurf ist eine fundierte Basis für die weitere Beratung der Gremien. Parallel erfolgt eine aktive Begleitung des politischen Abstimmungsprozesses in Ausschüssen und Kommunalvertretungen. Am Ende des Prozesses steht ein beschlussfähiger Lärmaktionsplan, der an die Landes- und Bundesbehörden zur Berichterstattung gehen kann (formularbasierte Kurzfassung des Lärmaktionsplans).

expertise

Spezielle Kompetenzen

  • Rechtliche Grundlagen der Lärmaktionsplanung
  • Bewertung der Lärmkartierung mit Lärmkennziffern
  • Berechnung von Lärmemissionen
  • GIS-gestützte Betroffenheitsanalyse
  • Gebäudespezifische Darstellung der Lärmbelastung
  • Entwicklung von Lärmminderungsmaßnahmen
  • Öffentlichkeitsbeteiligung in verschiedenen Formaten
  • Durchführung von Präsenz- und Online-Workshops
  • Beratung politischer Gremien

unser leistungspaket

  • Auswertung der Lärmkartierung
  • Betroffenheitsanalyse
  • Bestands- und Konfliktanalyse
  • Entwicklung Lärmminderungsstrategie
  • Öffentlichkeits- und Trägerbeteiligung
  • Fortschreibung bzw. Neuerstellung Lärmminderungskonzept
  • Maßnahmenkatalog
  • Begleitung der politischen Beschlussfassung
  • Finale Erstellung Lärmaktionsplan
  • Kurzfassung für EU-Berichterstattung

ihre ansprechpartner

Standardisierte Bewertung - Abteilungsleiterin Anke Berndgen

Dipl.-Ing., Dipl.-Wirtsch.-Ing. Anke Berndgen

Abteilungsleiterin Konzeptionelle Verkehrsplanung anke.berndgen@spiekermann.de
Lärmaktionsplanung - Projektleiter Konzeptionelle Verkehrsplanung - Markus Zahn

Dipl.-Ing. Markus Zahn

Projektleiter Konzeptionelle Verkehrsplanung markus.zahn@spiekermann.de

Gerne würden wir Ihre Kompetenzen und unsere Leistungen zusammenbringen. Sprechen Sie unsere Experten oder unser Recruiting gerne direkt an oder Sie lesen erst, wie es ist bei spiekermann zu arbeiten.

Alexandra Boecker - Head of Recruiting

Alexandra Boecker

Head of Recruiting alexandra.boecker@dorsch.de
1. Standardisierte Bewertung Seilbahn Bonn
Infrastruktur- und Materialflusskonzept Konversion Flugplatz Gütersloh
Mobilitätskonzept Stadt Rheine
Amphibienbus im Thüringer Meer? Ein besonderes Mobilitätskonzept!