Spiekermann is a brand of the group

NET Engineering International

Find out more

 

Sanierung Talsperre Malter

Seit über 100 Jahren leistet die Talsperre Malter einen wichtigen Beitrag für den Hochwasserschutz im Tal der Roten Weißeritz und für die Landeshauptstadt Dresden. Allerdings benötigt die „Alte Dame“ schrittweise Ertüchtigungen, um im Zeitalter des Klimawandels zuverlässig Ihre Aufgaben weiter erfüllen zu können. Immerhin schon seit 2015 wird sie von Spiekermann im laufenden Betrieb saniert.

Die Bauarbeiten an der Mauerkrone und der Brücke über die Hochwasserentlastungsanlage sowie der neue Abflusspegel unterhalb der Talsperre Malter sind bereits fertiggestellt. Die Absperrklappen im Umlaufstollen wurden schon im vergangenen Jahr gegen Talsperrenschieber ausgetauscht. Auch eine neue Treppe ist bereits im Schieberschacht installiert worden.

Der Höhepunkt der Sanierung stellt die Erweiterung der Hochwasserentlastungsanlage dar. Mit Umsetzung des Vorhabens erfolgt die Anpassung der Stauanlage an die neuen Bemessungshochwässer, die sich im Zuge des Klimawandels einstellen werden. Nach Abschluss der Maßnahme ist die „Alte Dame“ für die nächsten 100 Jahre dann bestens gerüstet für zukünftige Hochwasserereignisse. Eine vergleichbare Maßnahme konnte die Spiekermann GmbH bereits im Jahr 2009 an der „Großen Schwester“ der „Alten Dame“ erfolgreich realisieren. Die Talsperre Klingenberg ist nur 10 Kilometer von der Talsperre Malter entfernt.

Nach jahrelangen Planungen erfolgte am 12.08.2019 der offizielle Baubeginn. Durch den Umweltminister des Freistaates Sachsen -Herrn Thomas Schmidt- erfolgte der symbolische „Baggeranbiss“. Immerhin 20 Mio € Baukosten sind für die Erweiterung der HWE eingeplant. Wir freuen uns auf die nächste Projektphase!