Machbarkeitsstudie Start-/Landebahn, Burgas

Lage

Burgas (Bulgarien)

Umsetzungszeitraum

2013 – 2014

Bausumme / Honorar

– / 100.000 €

Auftraggeber

Fraport Twin Star Airport Management

Schlagworte

Machbarkeitsstudie, Startbahn, Landebahn, Flughafen, Logistik, Bahnzustand, Drainage, Befeuerung, Sanierung

Projektbeschreibung

Der Flughafen Burgas stellt neben Varna einen der internationalen Touristik-Flughäfen an der bulgarischen Ostküste dar. Direkt in der Urlaubsregion am Schwarzen Meer gelegen, werden in den Sommermonaten knapp 2.500.000 Passagiere (2013) abgewickelt.

Im Jahr 2006 hat sich ein Konsortium aus dem deutschen Flughafenbetreiber Fraport AG und dem bulgarischen Logistikunternehmen BM Star zusammengeschlossen – die Fraport Twin Star Airport Management AD -, um die Flughäfen Burgas und Varna die folgenden 26 Jahre zu betreiben.

Nach einer mittlerweile fast 35-jährigen Nutzung der Start- und Landebahn hat die Abteilung Flughäfen für die Fraport Twin Star Airport Management AD eine Machbarkeitsstudie zur Start- und Landebahn erfolgreich erstellt.

Diese umfasste neben der Beurteilung des allgemeinen Bahnzustandes sowie des Drainagesystems auch die elektrische Einrichtung (Befeuerung). Auf dieser Grundlage hat das Projektteam verschiedene Möglichkeiten für eine Sanierung erarbeitet und gemeinsam mit dem Auftraggeber die favorisierte Variante ermittelt.

Teilen auf
Top