Erneuerung der Rollbahn am Flughafen Düsseldorf – Sanierung TWY L7

Lage

Düsseldorf (Deutschland)

Umsetzungszeitraum

2010 – 2014

Bausumme / Honorar

14.000.000 €  / 300.000 €

Auftraggeber

Flughafen Düsseldorf GmbH

Schlagworte

Flughafen Düsseldorf: Erneuerung TWY L7: Sanierung, Vorfeld, Hauptrollgasse, Entwässerung, Kabeltrasse, Baulogistik, Flugbetrieb, Sicherheitsbelange, Leerrohrtrasse, Durchpressungen, TWY, Paralleltaxiway, Verbindungssammler, DN500, DN1500, Betonfläche, Betankungsbereich, Kastenrinne, Deckenbeton, Medientrasse, Technische Ausrüstung, Befeuerung, Beschilderung, Beleuchtung, Ladestation

Projektbeschreibung

Erneuerung Taxiway Lima 7: Die laufenden kleineren Sanierungsmaßnahmen im Vorfeldbereich waren in der Hauptrollgasse L7 nicht mehr zielführend. Das Schadensbild wurde durch lange Frostperioden immer umfangreicher. Somit wurde ein größerer Flächenumgriff zur Erneuerung vorgeschlagen, einschließlich aller Entwässerungsanlagen und Kabeltrassen. Die Baumaßnahme umfasst im Wesentlichen den Rück- und Neubau des TWY L7. Nach der Festlegung des Gesamtbaufeldes wurde die Baulogistik für maximal 8 Monate Bauzeit zwischen den Deicing-Perioden unter Flugbetrieb entwickelt und die Sicherheitsbelange überplant.

Zeitgleich wurde aus dem Baufeld heraus eine Kabeltrasse Nord zur Anbindung zwischen der alten und der neuen Station C2 errichtet. (1.100 m Leerrohrtrasse DN 100, 7×8, 2 Durchpressungen je 100 m unter betriebenen TWY). In der gleichen Lage zwischen dem Paralleltaxiway M und der Südbahn wurde ein neuer Verbindungssammler (DN 500- 1500) erforderlich, der durch Dritte geplant und durch Spiekermann wegen der Vielzahl von kreuzenden Medien und Flugbetriebsflächen koordiniert wurde.

Technische Daten: 35.000 m² Betonflächen Rück- und Neubau nach den Vorgaben des WHG für Betankungsbereiche, Entwässerung durch überrollbare Kastenrinnen, 40.000 m³ Entsorgung belasteter Böden durch Zersetzung von eingedrungenem Enteisungsmittel unterhalb des rückgebauten Deckenbetons.

Weiterhin

  • Vorgaben zur Betonrezeptur zur Vermeidung der
    AK-Reaktion auf Enteisungsmittel
  • Sanierung und Neusortierung aller Medientrassen im Baufeld
  • Technische Ausrüstung, Befeuerung, Beschilderung, Beleuchtung, Ladestationen
Teilen auf