Brücken Verkehrserschließung Flughafen FFM

Brücken Verkehrserschließung Flughafen FFM

Die Brückenbauwerke zur Erschließung der Cargo City Süd (CCS) und des neu geplanten Terminal 3 der Fraport AG werden von Spiekermann nicht nur mit Planungsleistungen begleitet. Die folgenden Fotos zeigen sehr schön, wie eine Brücke entsteht.

Das Bauwerk für die Abfahrtsrampenbrücke ist nun schon fast fertig. Die Zufahrtsrampenbrücke ist in vollem Gang. Es macht Spaß zu sehen, wie bei jeder Ortsbegehung die Arbeiten vorangekommen sind.

Insgesamt werden neun Brückenbauwerke erstellt. Die Brückenbauwerke wurden als Stahlbetonbrücken, Mehrfeldspannbetonbrücken, als Verbundbrücken und als Halb-Rahmenbauwerke konzipiert. Gegründet werden die Bauwerke auf Flachgründungen bzw. Tiefgründungen mit Ortbeton-Bohrpfählen. Alle Bauwerke werden in Stahl bzw. Ortbeton hergestellt und liegen innerstädtisch in der CCS in Frankfurt/Main was besondere Rahmenbedingungen an den Bauablauf stellt.

Für die Anbindung des neuen Terminals werden außerdem insgesamt ca. 10 km Straßen, 23 Verkehrsbauwerke im Bereich des Flughafenvorfeldes innerhalb bebauter Gebiete erforderlich die gemeinsam mit unserem ArGe-Partner umgesetzt werden. Für die Umbaumaßnahme mussten außerdem ca. 40T m² Straßen- und Erschließungsfläche einschließlich der Leitungsarbeiten (Koordinierte Leitungsplanung) rückgebaut werden. Straßenkategorien gehen dabei von Anliegerstraßen bis hin zu Autobahnanschlusstellen.

Der Leistungsumfang der Spiekermann GmbH Consulting Engineers beinhaltet die Entwurfsplanung, Ausschreibungsplanung sowie Ausführungsplanung aller Ingenieurbauwerke für das Gebiet CCS.

 

Weitere Projekte aus dem Bereich Flughäfen finden Sie hier